DONNERSTAG, 04.10.2018, 20:00 UHR
KÖLN – STADTGARTEN

ensemble FisFüz + Jean-Louis Matinier & Arkady Shilkloper
Christina Fuchs & Multiphonics Seven

MULTIPHONICS *PREMIERE NIGHT

multiphonics-festival-christina-fuchs-multiphonics-seven

Christina Fuchs & Multiphonics Seven
— Wood4Winds

Wood four Winds ist die zweite Eigenproduktion des Multiphonics-Festivals. Sie nutzt die einmalige Chance, viele der 2018 anwesenden Klarinettistinnen und Klarinettisten zusammenzubringen. Christina Fuchs, WDR-Jazzpreisträgerin in der Sparte Komposition, hat dafür eigens ein Programm komponiert. Die grundlegende Idee ihrer Komposition besteht darin, ein Klarinettenquartett einer Rhythmusgruppe gegenüberzustellen. Da die vier Klarinettistinnen und Klarinettisten für ihre ganz eigenen Spieltraditionen bekannt sind, dient als Referenz ein modernes Streichquartett mit Bezug auf frühe zeitgenössische Musik, wie etwa die eines Bela Bartok. Somit entsteht ein Dreiecksbezug zwischen Folklore, Jazz und zeitgenössischer Musik. Die Rhythmusgruppe legt unter diese Begegnung ein avantgardistisches Fundament.

Anat Cohen (USA) – Klarinette
Umezu Kazutoki (JPN) – Klarinette, Bassklarinette 
Gabriele Mirabassi (ITA) – Klarinette
Annette Maye (D) – Klarinette, Bassklarinette
Hans Lüdemann (D) – Piano 
Reza Askari (D) – Kontrabass
Christoph Hillmann (D) – Schlagzeug
Christina Fuchs (D) – Komposition

multiphonics-festival-ensemble-fisfuez

ensemble FisFüz feat. Jean-Louis Matinier & Arkady Shilkloper — The Eurasian Project

Für The Eurasian Project lädt das ensemble FisFüz zwei der interessantesten Improvisateure Europas ein: den französischen Akkordeonisten Jean-Louis Matinier und den aus Russland stammenden Multi-Hornisten Arkady Shilkloper. Gemeinsam wandeln sie durch die Musik Osteuropas und Mittelasiens und nehmen sich Kompositionen und traditionelle Lieder unterschiedlicher Epochen vor. Es ist ein spezifisch eurasischer Charakter, der sich wie ein roter Faden durch das Repertoire zieht und die pulsierenden Rhythmen nomadischer Reitervölker mit den klaren Formen und Harmonien der westlichen Musik paart. Seit Mitte der 1990er-Jahre steht das ensemble FisFüz für seine einzigartige Mischung aus Eigenkompositionen, der Bearbeitung zumeist orientalischer Melodien und jazziger Improvisation.

Jean-Louis Matinier – Akkordeon
Arkady Shilkloper – Horn, Flügelhorn, Alphorn
Annette Maye – Klarinetten
Murat Coskun – Rahmentrommeln, Percussion
Gürkan Balkan – Oud, Gitarre